Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt
26. Februar 2020

BUS2BUS 2021 setzt  auf „Fresh Travel“ – das Busfahren von morgen

·      Fachmesse engagiert sich für neues Bus-Image

·      Im Segment „Fresh Travel“ dreht sich alles um modernes Busfahren mit hoher Individualität

·      Neue Materialien und Techniken bieten Spielraum für innovative Gestaltungsansätze

Berlin, 26. Februar 2020 – Schon seit ihrer Premiere 2017 thematisiert die BUS2BUS als Fachmesse für Innovationen in der Busbranche das Segment „Fresh Travel“. Im Rahmen der BUS2BUS 2021 soll dieser Bereich allumfassend in den Fokus rücken. „Wir sehen in den Bereichen Gestaltung und Ausstattung von Bussen eine Schlüsselfunktion, um das Image von Bussen in der Gesellschaft zu verändern“, sagt Kerstin Kube-Erkens. Die Senior Produktmanagerin der Messe Berlin setzt dabei auf einen intensiven Austausch zu den Fragestellungen: Welchen Beitrag können Busse leisten, um dem gesteigerten Anspruch nach Individualisierung und persönlichem Ausdruck in der Gesellschaft sowie nachhaltiger, ökologischer Fortbewegung gerecht zu werden? Welche Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich durch neue Antriebstechniken? Welche Ansprüche haben Menschen überhaupt an ihren ÖPNV-Bus und was könnte sie dazu bewegen, das komfortable, moderne Auto stehen zu lassen? Neue Denkansätze dazu und weiteren Fragen geht die BUS2BUS nach, bei Diskussionen im Future Forum, in Gesprächen auf der Fachmesse, aber auch im neuen Podcast BUS2Talk, der ab sofort auf der Webseite der BUS2BUS und bei anderen Podcastanbietern verfügbar ist. Es geht um den Austausch über Zukunftsvisionen in der Personenbeförderung in allen Bereichen; ÖPNV, Bustouristik und im Fernverkehr. Fresh Travel beleuchtet neue Technologien für die Konstruktion und Gestaltung wie intelligente Werkstoffe, Sandwich-Technologien und innovative Glaskonstruktionen. Welche digitalen Services on board werden vom Kunden erwartet und welche Angebote können Busreiseveranstalter schnüren, um neue Zielgruppen zu erschließen? Mit anderen Worten: Wie sieht modernes Busfahren aus?

„Dem Bus haftet trotz revolutionärer Entwicklungen und Veränderungen in den vergangenen Jahren noch immer ein eher altmodisches Image an“, sagt Kube-Erkens. Dabei können Busse ganz anders: Wer schon einmal den Reisebus der Deutschen Fußballnationalmannschaft oder den einer anderen professionellen Sportmannschaft gesehen hat, der weiß, wie individualisiert und komfortabel Busse heutzutage sein können. Von einem reinen Beförderungsmittel haben sie sich längst zu Stil- und Designobjekten entwickelt, die auf Reisen jeglicher Art gleichermaßen Komfort und Entertainment bieten. Die BUS2BUS möchte die Diskussion anregen, wie sich der Komfort aus dem Reisebussegment in den ÖPNV übertragen lässt. Neue Materialien und Produktionstechniken machen vieles möglich und geben Spielraum für neue Gestaltungsansätze. „Auf der BUS2BUS werden Antworten gesucht, wie Design und Ästhetik zu einer höheren Attraktivität und Wahrnehmung des Busses im öffentlichen Leben beitragen und die Nutzung ankurbeln können“, sagt Kerstin Kube-Erkens.

Die BUS2BUS findet vom 13. bis zum 15. April (Dienstag bis Donnerstag) 2021 auf dem Berliner Messegelände im hub27 statt. Die Location ist fußläufig vom S-Bahnhof Messe Süd erreichbar.