Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Zur Ansicht wechseln

Vorstellung: Erstes ÖPNV-Transparenzregister für Deutschland

Ab Ende 2019 sollen erstmals in Deutschland wesentliche Daten über die Vergabe von Verkehrsaufträgen in einer übersichtlichen Online-Plattform gesammelt und aufbereitet der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Zur BUS2BUS informiert der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) als einer der Mitinitiatoren dieses ÖPNV-Transparenzregisters über das neue Instrument für Fairness und Klarheit im Wettbewerb. Im Rahmen einer Pressekonferenz am bdo-Stand werden am 19. März von 15.15 bis 15.45 Uhr Details zum Projekt veröffentlicht. Als Ansprechpartner vor Ort sind Vertreter der Träger des Projekts – darunter bdo-Präsident Karl Hülsmann – sowie beteiligte Wissenschaftler der Hochschulen Heilbronn und Worms. Sie stellen dabei Neuigkeiten zum Stand des Web-Tools vor. Mit dem Transparenzregister erhalten politische Entscheidungsträger, Verkehrsunternehmen, Aufgabenträger sowie Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die Entwicklungen im Markt.

Vorstellung: Erstes ÖPNV-Transparenzregister für Deutschland