Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt
Bild

Noch gründlicher im Kampf gegen Keime

Noch gründlicher im Kampf gegen Keime
Dampfsaugsystem Blue Evolution

Busunternehmer können sich ebenso wie die Betreiber von Schienenfahrzeugen freuen: Denn dank eines Erweiterungs-Sets für das HACCP-zertifizierte Dampfsaugsystem „Blue Evolution“ (Bild) von beam lassen sich Nutzfahrzeuge noch effektiver reinigen als bisher. Das Set optimiert die chemiefreie Innenreinigung von Bussen, Straßenbahnen und Zug-Waggons und beinhaltet einen 8 Meter langen Dampf-Saugschlauch sowie eine besonders kraftvolle, ergonomische und ermüdungsfreie Version der Polsterdüse. Der Blue Evolution dampft und saugt in einem Arbeitsgang, kommt völlig ohne Reinigungsmittel aus, reduziert den Wasserverbrauch um 93 Prozent und spart 60 Prozent der Zeit, die bislang fürs Saubermachen nötig waren. Vom Reinigungsgrad erfüllt das System den strengen HACCP-Standard und ist damit auch für den Einsatz in der Bordküche oder dem Bistrowagen geeignet.

beam GmbH
DE-Altenstadt

Telefon: +49-8337-740010
info@beam.de
www.beam.de

Teilen:

Effiziente Wartung und Produktion in der Busindustrie

Effiziente Wartung und Produktion in der Busindustrie
Elektrisch verstellbare Arbeitsbühne

Minimierte Standzeiten und höchste Effizienz dank innovativer Wartungstechnik: Wie Busse schnellstmöglich in den Linien- und Reiseverkehr zurückkommen, weil sich über Prozessoptimierung die Standzeiten in der Wartung deutlich reduzieren lassen, zeigt die Günzburger Steigtechnik auf der BUS2BUS 2019. Der Spezialist für Steigtechnikanlagen für die Busindustrie präsentiert effiziente und sichere Lösungen für das Arbeiten in der Höhe (Bild). Besonders hervorzuheben sind die High End-Wartungsanlagen wie zum Beispiel die erste kabellose, elektrisch verstellbare Arbeitsbühne. Sie ermöglicht ein komfortables Arbeiten, ganz unabhängig von der nächsten Steckdose. Für volle Arbeits-kraft bei größtmöglicher Flexibilität sorgt ein Hochleistungsakku. Sicherheit garantieren eine Umfeldüberwachung mit Laserscanner und ein Kamerasystem.

GÜNZBURGER STEIGTECHNIK GMBH
DE-Günzburg

Telefon: +49-8221-361601
info@steigtechnik.de
www.steigtechnik.de

Teilen:

NOx-Reduktion – funktionssicher, auch bei langsamem Stadtbetrieb

NOx-Reduktion – funktionssicher, auch bei langsamem Stadtbetrieb
Systemarchitektur für saubere Abgase

Das aktive Thermomanagement von HJS sorgt für nachhaltig saubere Bestandsbusse und somit für sauberere Städte. Die zum Patent angemeldete Technologie (Bild) des etablierten Systemlieferanten wurde auf Erstausrüstungsniveau entwickelt und ermöglicht den Betrieb von Euro V/EEV-Bestandsfahrzeugen mit der Emissionsgüte moderner Euro VI-Busse. Durch zweistufig aktives Thermomanagement in Kombination mit AdBlue®-Technologie ist das System funktionssicher, auch bei langsamem Stadtbetrieb. Selbst in diesen kritischen Betriebssituationen erreichen die Systeme sicher die geforderte drastische Reduzierung der Schadstoffe von über 85 Prozent und sind somit förderungswürdig. Die Funktionsstabilität ist unter allen Randbedingungen bis minus sieben Grad Celsius gewährleistet. Die Systeme verfügen über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Die HJS-Nachrüstlösungen erfüllen die Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

HJS Emission Technology GmbH & Co. KG
DE-Menden/Sauerland

Kontakt: Annette Ritz
Telefon: +49-2373-987218
annette.ritz@hjs.com
www.hjs.com

Teilen:

Null Spaltmaß – null Kompromisse

Null Spaltmaß – null Kompromisse
Kundenspezifische Sonderkonstruktion

„Höher, schneller, weiter“ – auch Produktions‐ und Wartungsanlagen in der Nutzfahrzeugindustrie werden immer anspruchsvoller und effektiver. Die Arbeitssicherheit darf dabei auf keinen Fall auf der Strecke bleiben. Ziel der Steigtechnik‐Systeme muss es sein, Ausfallzeiten zu minimieren und gleichzeitig die Arbeitssicherheit zu maximieren. Unter diesen Voraussetzungen entstehen Arbeitsplattformen, Wartungsbühnen, Dach‐ und Seitenarbeitsbühnen, die mit Spaltmaß null an die Außenhaut der Maschinen und Fahrzeuge andocken. Dies erhöht die Sicherheit der Arbeitskräfte auf und unter den Steigsystemen. Weiterhin sind die kundenspezifischen KRAUSE‐Lösungen stufenlos höhenverstellbar, stationär oder fahrbar und auf Wunsch mit allen benötigten Anschlüssen wie Strom oder Druckluft versehen. Der Aussteller stellt zur BUS2BUS 2019 seine neuesten Lösungen vor und informiert die Standbesucher über die Vorteile seiner Sonderkonstruktionen (Bild).

KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
DE-Alsfeld

Kontakt: Wolfgang Jung
Telefon: +49-6631-7950
jung@team-digital.de
www.krause-systems.de

Teilen:

Emissionsfrei noch weiter

Emissionsfrei noch weiter
Stadtbus MAN Lion’s City

Angesichts der Forderungen nach weniger Emissionen in den Innenstädten steht fest: Die Zukunft des ÖPNV ist überwiegend rein elektrisch. Auf der BUS2BUS 2019 präsentiert MAN die vollelektrische Version des neuen Stadtbusses „MAN Lion’s City“ (Bild). Ein leicht geändertes Design unterstreicht die Besonderheit des elektrischen Antriebs. Am auffälligsten sind dabei der Wegfall des Motorturms und der optimierte Sitzbereich im Heck durch die Platzierung der Batterien auf dem Dach. Damit befinden sie sich zum einen außerhalb des unfallgefährdeteren Heckbereichs, zum anderen ergeben sich mehr Gestaltungsfreiheit, freundlichere Lichtverhältnisse sowie bis zu vier zusätzliche Sitzplätze im Innenraum. Der vollelektrische Antriebsstrang leistet im Solobus 160 bis maximal 270 kW. Die Energie dafür stammt aus den modularen Batterien mit 480 kWh beim Solo oder 640 kWh beim Gelenkbus. Der Lion’s City E erzielt die Reichweite von 200 Kilometern, unter günstigen Bedingungen sogar bis zu 270 Kilometern über die gesamte Lebensdauer der Batterien.

MAN Truck & Bus Deutschland GmbH
DE-München

Kontakt: Alwin Berti
Telefon: +49-89-242027530
alwin.berti@man.eu
www.man.de

Teilen:

Hochwertige und individuelle Linienfahrzeuge

Hochwertige und individuelle Linienfahrzeuge
Midibus MOBI/LE

ProBus – in Herxheim ansässig und seit über zehn Jahren Spezialist für Mini- und Midibusse – erweitert sein umfangreiches Reise- und Kombi-Bussortiment um zwei neue Linienbusmodelle und zeigt die beiden Fahrzeugneuzugänge auf seinem Messestand zur BUS2BUS 2019. Mit den neuen Modellen will der Aussteller der wachsenden Nachfrage im Mini- und Midi-Linienbussegment gerecht werden und seinen Kunden qualitativ hochwertige und individuelle Fahrzeuge anbieten. Der MOBI/LE (Bild) basiert auf dem IVECO, hat einen 132 kW (180 PS) starken Motor, verfügt über ein 8-Gang-Automatikgetriebe und bietet maximal 38 Fahrgästen Platz. Davon sind bis zu 25 Sitzplätze. Individuell auf Kundenwunsch können eine Fahrgast-Klimaanlage mit oder ohne Gepäckkanäle, Linien- oder Überlandbestuhlung sowie RBL-Systeme angepasst werden.

ProBus Omnibusvertrieb GmbH
DE-Herxheim

Kontakt: Marco Feth
Telefon: +49-7276-987500
info@probus-gmbh.eu
www.probus-gmbh.eu

Teilen:

Fahrgeldabrechnung mit Belegausdruck

Fahrgeldabrechnung mit Belegausdruck
Bordrechner BusMATRIK P2 mit Drucker

In den vergangenen Jahren entwickelte sich TeleMATRIK zum kompetenten Komplettanbieter für kleine wie große private Busunternehmen. Ein neuer Bordrechner kommt 2019 auf den Markt. Die Generation „BusMATRIK P2“ (Bild) ist eine konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen Fahrscheindruckers P1. Dabei bleibt der Aussteller seiner Linie treu und verbaut weiter konsequent erprobte Standardkomponenten wie das neue Samsung Tab Active 2 als Fahrer-Display sowie einen Standard-Singleboard-Computer für die Bordtechnikeinheit und Druckersteuerung. Der neue Bordrechner mit Drucker hat neben einer neuen E-Ticketing-Komponente auch eine fest eingebaute QR-Leseeinheit integriert. Damit kann das neue Modell alle elektronischen und Online-Tickets – bis zur VDV-Kernapplikation – verarbeiten. Neu am Tablet im BusMATRIK-Fahrerassistenten sind beispielsweise die Navigation per grafischer Landkarte und die direkte Fahrgeldabrechnung mit Belegausdruck.

PTS TeleMatrik GmbH
AT-Lauterach

Kontakt: Linus Gebhardt
Telefon: +43-676-843237202
linus.gebhardt@telematrik.com
www.telematrik.com

Teilen:

Kühlen und Heizen im Elektrobus mit erweitertem Thermobereich

Kühlen und Heizen im Elektrobus mit erweitertem Thermobereich
Aufdach-Klimaanlage REVO-E pro

Mit der neuen Aufdach-Klimaanlage „REVO-E pro“ (Bild) mit Wärmepumpentechnologie für Elektrobusse präsentiert Valeo eine Weltneuheit zur BUS2BUS 2019. Durch die Kreislaufumkehr im Wärmepumpenbetrieb vereist aufgrund eines physikalischen Effekts der Kondensator der Klimaanlage. Das verhindert besonders bei tiefen Außentemperaturen eine einwandfreie Funktion der Wärmepumpe. Durch die virtuelle Vereisungssensorik und eine vollautomatische Heißgas-Abtauung mit energieoptimierter Enteisungsdauer kann die REVO-E pro auch bei Außentemperaturen bis zu -5 Grad Celsius mit dem Kältemittel R134a und bis zu -15 Grad Celsius mit R449A betrieben werden. Zusammen mit dem Valeo Bedienteil SC 620 ist sie eine echte Stand-alone-Lösung, das heißt, alle Klima- und Regelungskomponenten sind kompakt in der Anlage integriert und das Regelungskonzept ist entkoppelt von der fahrzeugseitigen Einbindung. So lässt sich die neue Klimaanlage in nahezu jedem Bus weltweit unabhängig vom Fahrzeug-Design implementieren.

Valeo Thermal Commercial Vehicles Germany GmbH
DE-Gilching

Kontakt: Jürgen Ströbele
Telefon: +49-7142-73141406
juergen.stroebele@valeo.com
www.valeo-thermalbus.com

Teilen:

Laden über Stromabnehmer

Mit dem Modell „VDL Citea Electric“ ist VDL Bus & Coach einer der Vorreiter beim Übergang zu emissionsfreien öffentlichen Verkehrssystemen. Dabei konzentrieren sich die Entwickler auf maximale betriebliche Möglichkeiten und minimale Gesamtbetriebskosten. Für den „VDL Citea Electric“ (Bild) bietet das Unternehmen zwei verschiedene Systeme für das Laden über Stromabnehmer: fahrzeugseitige und Infrastruktur-montierte Pantografen. Mit einer Ladekapazität von bis zu 450 kW bietet er maximale Flexibilität im Betrieb. Im Fokus bei der Fahrzeugentwicklung stand eine verbesserte Batteriekapazität, wobei die Vorteile des Schnellladens erhalten bleiben. Der Marktstart des „VDL Citea SLF-120 Electric“ mit einer neuen Batterie, die in 40 Minuten aufladbar ist und eine Reichweite von über 150 Kilometern hat, ist für geplant. Mit der Erfahrung von über 17 Millionen elektrischen Fahrkilometern und 24/7-Elektrobussen kann VDL jeden Betreiber auf null Emissionen umstellen – ganz gleich, ob der Bus 150 oder 500 Kilometer pro Tag fahren muss.

VDL Bus & Coach Deutschland GmbH
DE-Büren

Kontakt: Alex de Jong
Telefon: +31-40-2084400
a.de.jong@vdlbuscoach.com
www.vdlbuscoach.com

Teilen:

Automatisierte und nahtlose Fahrgast- und Fahrererfahrung

Automatisierte und nahtlose Fahrgast- und Fahrererfahrung
Plattform für On Demand Ridepooling

ViaVan ist ein führender Anbieter von innovativen On Demand-Diensten für den geteilten Verkehr. Die umfassende cloudbasierte On Demand Ridepooling-Lösung (Bild) des Unternehmens habe sich in städtischen, suburbanen und ländlichen Räumen bewährt, so der Aussteller. Sie ist fahrzeugunabhängig und kann in Shuttle-Flotten, Taxis und rollstuhlgerechten Fahrzeugen eingesetzt werden. Die Lösung umfasst alle Technologiemodule und Support-Services, die für den Betrieb eines Best in Class-Systems erforderlich sind. Die Fahrgast- und die Fahrererfahrung sind automatisiert und nahtlos. Abholung, Ausstieg und Routing werden kontinuierlich optimiert und jeder Systemteilnehmer wird in Echtzeit koordiniert und informiert. Dies geschieht über die folgenden vier Module: Fahrgast-App, Fahrer-App, Visualizer (die kartenbasierte Dispatcher-Schnittstelle von ViaVan) und Admin Konsole.

Via Transportation
DE-Berlin

Kontakt: Victoria Markewitz
Telefon: +49-151-22303450
victoria@ridewithvia.com
www.platform.ridewithvia.com

Teilen: