Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Future Forum

Future Forum

Zukunftsmärkte entdecken:

Das Future Forum zeigt, was kommt.


Wie sieht der Bus im Jahr 2025 aus? Welche Themen treiben die Entwicklung voran? Wie können Technologie-Innovationen, Infrastruktur-Konzepte und neue Services zukünftige Kundenansprüche zielgenau bedienen?

Die Antworten gibt die BUS2BUS auf dem Future Forum. Viele Zukunftsthemen und Branchentrends werden hier diskutiert.

Das Future Forum befindet sich mitten im Geschehen und ist ein Angebot an alle Besucher der BUS2BUS. Hier finden Workshops, Technologie-Sessions, Pitches und Keynotes folgendenThemen statt:

  • Future Forum: Nachhaltige Mobilität
  • Future Forum: Autonome Fahrkonzepte
  • Future Forum: Innovative Services

Es ist der perfekte Ort zum Vernetzen, insbesondere mit neuen Branchen.

Im Rahmen des Future Forums wird es einen eigenen Startup Bereich geben. Diese Plattform wird von Anbietern neuer, frischer Ideen aus den unterschiedlichsten Branchen, insbesondere aus den digitalen Medien gestaltet. Die Produkte bringen Inspiration für neue Geschäftspotentiale in die Busbranche. Hersteller und Busbetreiber können hier mit jungen Unternehmen ins Gespräch kommen.

Programm

Moderation: Don Dahlmann

Startup Area

Startup Area

FÜR Hard-, Software und Convenience-Startups


Der Erfolg von Flixbus zeigt, dass Startups inzwischen zu festen Playern in der Busbranche geworden sind. Das Future Forum stellt mit der Startup Area deshalb einen gesamten Ausstellungsbereich zur Verfügung, auf dem Startups mit Ausstellern und Fachbesuchern ins Gespräch kommen können.

BUS2BUS will die Busbranche ins digitale Zeitalter heben. Auf dem Future Forum können sich Busunternehmer, Hersteller, Startups und Digitaldenker kennenlernen. Die Startup Area ist dabei Bindeglied und ermöglicht den Austausch und eine potenzielle Partnerschaft zwischen klassischen Geschäftsmodellen und neuen Lösungen aus der Digitalszene.

Diese Startups sind auf der
Startup Area in
Halle 21 / Stand 320 vertreten:

  • alchera technologies
  • Barzahlen.de
  • Cloud4Wi
  • Door2Door
  • Deutsche Bahn AG
  • geminiptc
  • gestigon
  • jetlite - light to lighten jetlag
  • Keyou
  • MotionTag
  • Naturtrip
  • NUD
  • predict.io
  • TSI telematic
  • Veniam

Dr. Tom Kirschbaum

Die Idee der BUS2BUS als moderne und eigenständige Business-Plattform der Busbranche begrüßen wir und sehen in ihr eine Riesenchance als Zukunftsmarkt der digitalen Mobilität. Wir als Berliner Startup geben mit „ally – Deine Nahverkehrs-App“ den Menschen in Großstädten die digitalen Informationen quasi in die smarte Hand, die sie für ihre urbane Reise täglich benötigen. Mit "allygator shuttle" stellen wir Städten und Verkehrsbetreibern einen neuartigen On-Demand shared Transportservice zur Verfügung, der Mitfahrer mit ähnlichen Routen bündelt und schnell, effizient und umweltfreundlich zum gewünschten Ziel bringt. Das Future-Forum als roter Faden der BUS2BUS verspricht hier branchenübergreifend die Industrie, Unternehmer und Kunden zu verbinden. Es bietet sich somit ein aussichtsreiches Podium für Technologie-Innovationen für die digitalen Mobilitätsdienstleister, um den „Usern“ neue Trends hautnah zeigen zu können. Zukunft wird für die Busbranche somit präsent und sichtbar. Berlin als dynamische Megacity und impulsive Startup-Szene braucht zukunftsorientierte Events wie diese.

Dr. Tom Kirschbaum, Gründer und Geschäftsführer ally

Thomas Hartmann

Die Busbranche erfährt derzeit einen rasanten Wandel. Themen wie „Nachhaltige Mobilität“, „Autonome Fahrkonzepte“ und „Innovative Services“, die im Future Forum der BUS2BUS und im bdo-Kongress diskutiert werden, sind extrem spannend für uns. VOLVO hat zukunftsfähige Konzepte für die Elektromobilität entwickelt und beschäftigt sich intensiv mit den Chancen der Digitalisierung. Für uns ist die BUS2BUS eine sehr gute Möglichkeit, unsere Innovationen zu präsentieren und mit Busunternehmern, der Politik und den Medien ins Gespräch zu kommen.

Thomas Hartmann, Geschäftsführer VOLVO Busse Deutschland

Die Busbranche erfährt derzeit einen rasanten Wandel. Themen wie „Nachhaltige Mobilität“, „Autonome Fahrkonzepte“ und „Innovative Services“, die im Future Forum der BUS2BUS und im bdo-Kongress diskutiert werden, sind extrem spannend für uns. VOLVO hat zukunftsfähige Konzepte für die Elektromobilität entwickelt und beschäftigt sich intensiv mit den Chancen der Digitalisierung. Für uns ist die BUS2BUS eine sehr gute Möglichkeit, unsere Innovationen zu präsentieren und mit Busunternehmern, der Politik und den Medien ins Gespräch zu kommen.

Thomas Hartmann, Geschäftsführer VOLVO Busse Deutschland

Thomas Hartmann